Wasserversorgung und Schule in Nele Gurmishe

Vierzig Minuten oberhalb von Nele liegt auf einem wunderschönen Plateau eine kleine Schule mit 48 Kindern. Walter Staaden kam über diesen steilen Fußweg 2019 zum ersten Mal nach Nele Gurmishe. Dieser Ort ist nur zu Fuß erreichbar. Die Wasserversorgung der etwa 70 Häuser ist nur sehr eingeschränkt bzw. nicht vorhanden. Es gibt eine kleine Schule mit einer nursery (Vorschule) und den Klassen 1 – 3. Die Toiletten wurden 2021 vom Staat erbaut. Allerdings gibt es keine Wasserleitung zur Toilette.
Wir haben uns entschlossen, die Einwohner von Nele Gurmishe zu unterstützen, d.h. die Wasserversorgung mit Anschluss von etwa 60 Haushalten zu finanzieren. Zusätzlich wird die Schule und ihre Toiletten mit Wasser versorgt. Wir, die Himalayan Care Foundation übernehmen die Materialkosten, dafür werden die Baumaßnahmen zu einem großen Teil von der Bevölkerung ausgeführt. Außerdem errichten wir einen Klassenraum, damit jede Schulklasse ihren eigenen Schulraum hat.
Dieses Projekt in Nele Gurmishe verbindet nicht nur sauberes Wasser und Hygiene mit Bildung, sondern auch die tatkräftige Unterstützung der Bevölkerung mit der finanziellen Entwicklungshilfe durch HCF.
Die ersten Baumaßnahmen sind inzwischen angelaufen.

Einfaches Schulgebäude in Nele Gurmishe mit einer noch nicht fertigen Wand zwischen den beiden Schulräumen.
Erste Baumaßnahmen im Januar 2022.