Gehörlosenschule Garma

Gehörlose Kinder können nichts hören und daher auch kaum reden lernen. Sie brauchen für ihre Entwicklung gezielten Zugang zur Gebärdensprache, durch die sie miteinander und mit ihren Eltern oder Lehrern kommunizieren können. Mit Gebärdensprache können sie genauso lernen wie andere Kinder, brauchen dazu aber speziell ausgebildete Lehrer, die in der Gebärdensprache unterrichten.
HCF hat in Abstimmung mit dem Schulleiter in Garma gehörlosen Kindern diesen Zugang zur Schule und anderen Menschen gerne geben wollen und eine Gehörlosenklasse eingerichtet. Sie wird von uns entscheidend unterstützt.
Alle gehörlosen Kinder leben zusammen mit den Waisenkindern im Hostel. In Garma unterrichtet die Gehörlosenlehrerin nur bis zur 6. Klasse. Bis 2020 haben 6 von ehemals 11 gehörlosen Kindern den Sprung in die weiterführende Schule nach Kathmandu geschafft. Die verbleibenden 5 gehörlosen Kinder werden von einer sehr engagierten Lehrerin unterrichtet.