Waisenhaus Garma

Ausbau des Waisenhauses um einen Studier-, Aufenthalts- und Küchenbereich

Das Waisenhaus in Garma wurde durch das verheerende Erdbeben 2015 zerstört. Das Waisenhaus konnte durch die Unterstützung vieler Spender 2017 für 48 Kinder größer und schöner wieder aufgebaut und eröffnet werden. 6 Kinder wohnen in einem Raum zusammen. In die vorhandenen Zimmer wurden 2019 Doppelstockbetten integriert, so dass inzwischen 80 Kinder in das Waisenhaus aufgenommen werden konnten. Die vielen neuen Kinder brauchen Paten, Erstausstattung mit Kleidung, Schuhe, Zahnbürste, Decken, Schulkleidung, ….
Und: durch die vielen neuen Waisenkinder sind die vorhandenen Räume eng geworden. Die Küche wurde zu klein und die sanitären Anlagen (Toilette, Dusche) reichen nicht mehr aus. Inzwischen wurde ein Wochenplan erstellt, welches Kind an welchem Wochentag die Dusche benutzen darf. Und ein Aufenthalts- und Studierraum ist notwendig geworden.
Daher wurde 2019 der Bau eines neuen Hauses neben dem bisherigen Waisenhaus geplant und begonnen. Zunächst wurde ein Flachbau mit Studier- und Aufenthaltsraum geplant und gebaut. Eine Schlammlawine während der Monsunzeit verzögerte und erschwerte die Arbeiten sehr. Nach Abtragen des Schlammes und dem Errichten einer Stützmauer konnte das Haus fertiggestellt werden. Im ersten Stock konnte noch eine Küche integriert werden. Außerdem wurden die sanitären Anlagen erweitert. Im Dezember 2020 wurde dieses Gebäude eingeweiht. Allen Beteiligten ganz herzlichen Dank im Namen aller Kinder, Lehrer und Köche.
Auf den Bildern erkennt man das Haus, den Aufenthaltsraum sowie die den Küchen- und Essbereich.

Der Aufenthalts-, Studier- und Küchenbereich.
Blick in den Studierzimmerbereich.
Im Ess- und Küchenbereich.
Das Waisenhaus in Garma.
Der Wochenplan zum Waschen und Duschen im Waisenhaus.
Aufstellen der neuen Doppelstockbetten im Waisenhaus in Garma.