Mikroskop in Garma angekommen und einsatzbereit

Für das agriculture project hat die Firma Carl Zeiss AG ein Mikroskop für HCF gespendet. Sonam Sherpa hat das Mikroskop trotz lockdown von Kathmandu in die Berge nach Garma bringen können. Die Schule in Garma hat das Mikroskop ausgepackt und konnte es gleich einweihen. Es funktioniert in einem entlegenen Bereich von Nepal, der inzwischen mit Strom versorgt ist, wunderbar. Das Mikroskop unterstützt die Ausbildung unserer Schüler aus dem agriculture project.

Das agriculture project ist ein landesweites Programm zur Unterstützung von Schulen und dient der speziellen Ausbildung von Schülern. Unsere Schule in Garma mit inzwischen über 450 Schülern hat sich 2015 erfolgreich für dieses Programm beworben. Inzwischen haben die ersten Schüler das Abitur mit agriculture Zusatzausbildung bestanden. Viele Schüler haben einen so langen Anfahrtsweg, daß sie nur in den Ferien nach Hause gehen können. Sie sind während der Schulzeit neben dem Schulgelände in 2 Häusern untergebracht sind. Sie und ihre Eltern sind stolz auf ihre Ausbildungsmöglichkeit. Allerdings fehlt ihnen Geld für Essen und Unterkunft fern von zuhause. Die Unterbringung in den beiden Häusern (bis zu 7-Bett-Zimmer) wird durch den Rotary Club Wetzlar unterstützt. Die agriculture Schüler bauen ihre Lebensmittel selbst auf Feldern um ihre Unterkunft an. Dabei wenden sie ihre Lernerfolge beim Anbau von Gemüse, Kartoffeln, … auf den umliegenden Feldern direkt an.

Seit ca. 2 Wochen beginnt in der Region um Garma wieder der Schulunterricht. Die Schüler sind in eine Morgen- und eine Abendgruppe aufgeteilt, so daß Hygieneregeln leichter einzuhalten sind. Masken gibt es vereinzelt, allerdings sind sie für viele zu teuer, so dass es im Unterricht keine Pflicht dazu gibt.

Wir danken allen Beteiligten, insbesondere der Carl-Zeiss AG für die Spende des Mikroskopes.

Einweihung des neuen Mikroskopes der Carl-Zeiss AG.