Erweiterung des Waisenhauses in Garma

eingetragen in: Aktuelles | 0

Das Waisenhaus in Garma wurde durch das verheerende Erdbeben 2015 unbewohnbar zerstört. Das Waisenhaus konnte durch die Unterstützung vieler Spender für inzwischen 48 Kinder größer und schöner wieder aufgebaut werden. 6 Kinder wohnen in einem Raum zusammen. 2017 wurde das neue Waisenhaus eingeweiht. Walter Staaden und Christian Kuntz durften die Eröffnungsfeier miterleben. Jetzt stehen über 15 weitere Kinder auf unserer Warteliste. Diesen Kindern möchten wir helfen.

Die bisherigen Betten in den Zimmern können wir zu Doppelstockbetten ausbauen, so daß wir bis zu 24 neue Waisenkinder aufnehmen können. Dadurch wird es in den Räumen enger. Wir brauchen einen zusätzlichen Sozial- und Studierraum für unsere Waisenkinder.

Die Weiterentwicklung des Waisenhauses in Garma kostet viel Geld und ist für die Gegend wichtig. Durch intensive Gespräche von Sonam Sherpa, unserem Mitarbeiter vor Ort, hat die lokale Verwaltung sich bereit erklärt, das Projekt mitzutragen, so daß eine Verankerung in der Gegend gewährleistet ist. HCF hat seine Beteiligung zugesagt und ist froh und dankbar für Ihre Unterstützung und Spende. Projektleiter dieses anspruchsvollen Projektes ist Dr. Walter Staaden.

Auf den Bilder sehen Sie das Waisenhaus und einen Blick in die Zimmer, in denen durch die Aufstockung der Betten mehr Waisenkindern Wohnmöglichkeiten gegeben werden soll.