Agriculture Projekt

eingetragen in: Förderprojekte | 0

Als im Jahr 2015 ein neues, landesweites Schulprojekt zur Förderung des Wissens in der Landwirtschaft staatlicherseits aufgelegt wurde, bekam die Garmaschule, als eine von 50 Schulen in ganz Nepal den Zuschlag. Die Schule konnte sich auf HCF als Partner berufen und verlassen. Ziel dieses Projektes ist, das Wissen um Ackerbau, um Pflanzen und Nahrungsmittel wieder stärker in das wirtschaftliche Leben einzubeziehen. Nepal galt einmal als die Kornkammer Asiens. Dem Tourismus geschuldet verlor die Landwirtschaft immer mehr an Bedeutung. Die erste Klasse starte 2015 mit 20 Schülern. Für dieses neue Agriculture-Projekt baute der Staat ein neues Schulgebäude (Labor) und stellt einen Lehrer zur Verfügung. HCF beteiligte sich durch Stipendien für die neuen Schüler, durch Unterstützung beim Bau von Gewächshäusern und dem Anpachten landwirtschaftlicher Flächen. 

Die Agriculturestudenten müssen diese Ausbildung parallel zum normalen Unterricht bestreiten. Aus dem gesamten Gebiet des Solu konnten sich Schüler bewerben. Aktuell, im Sommer 2018 wird das Agricultureprogramm von 105 Schülern in den Klassen 9 bis 12 absolviert. Wir unterstützen diese sinnvolle Ausbildung inzwischen kontinuierlich mit Hilfe des Rotary Clubs Wetzlar, indem wir Wohnmöglichkeiten für die auswärtigen Schüler zur Verfügung stellen. Ein altes Bauernhaus mit landwirtschaftlicher Nutzfläche haben wir gepachtet und als Wohnheim umgebaut und ein zweites Wohnheim für 34 Schüler, errichten wir neu. Es wird im Oktober 2018 bezugsfertig sein. Auf ca. 22.000qm werden von der Kiwi bis zur Kartoffel, alle möglichen Gemüse-Obst- und Getreidesorten angebaut. Als Nebeneffekt können wir die Kinder im Waisenhaus und Behindertenschule, günstig mit Nahrungsmittel versorgen und überschüssige Produkte auf dem Markt in Salleri verkaufen. Unsere große Hoffnung, wie die der staatlichen Organe, ist die, dass die Landwirtschaftsschüler wieder in ihre Dörfer zurückgehen, dort das Wissen weitergeben und der Landwirtschaft als Wirtschaftszweig wieder zur alten Blüte verhelfen. Sicher werden auch einige Absolventen im öffentlichen Dienst und in privaten Gesellschaften eine Anstellung finden.